Gedanken zum Muttertag

Anna Füller Xi im Blumenmeer

Heute schreibe ich nicht über Anna Füller Xi, denn heute hat sie das nicht verdient. Ich schreibe etwas an die Mamis, Mamas, Muttis etc. von Kindern mit Anaphylaxie.

Also, ihr Kämpferinnen, Detektivinnen, Beschützerinnen, ich möchte euch Mut machen im Jetzt zu leben!

Schaut nicht zurück!

Auch wenn diverse Studien euch klar machen wollen, dass ihr in der Schwangerschaft zuviel oder zu wenig eines Nahrungsmittels konsumiert habt, eure Kinder auf diese oder jene Art auf die Welt hättet bringen sollen, euren Säugling per Flasche oder Brust hättet ernähren sollen, die Beikost auf diese oder jene Weise zu einem anderen Zeitpunkt hättet beginnen sollen, die Haut des kleinen Dreckspatzes mit etwas anderem hättet sauber machen sollen, ihr auf einen Bauernhof hättet umziehen sollen,…. Diese ganze Studien bringen uns nicht wirklich etwas, da keine davon (bisher) wirklich den Grund nachgewiesen hat, warum das Kind diese schwere Allergie(n) hat, und auch wenn, es ändert nichts am Ist-Zustand!
Als selbst betroffene Mami weiss ich, dass man/frau sich Gedanken macht, den “Fehler” (bei sich) sucht, womöglich durch solche “Studien” ein schlechtes Gewissen hat. Aber das bringt nichts, genauso gut könnte man nachforschen, ob während des Zeugungsaktes klassische Musik oder Reggae im Hintergrund lief oder in welcher Stellung empfangen wurde, da liessen sich auch hübsche Statistiken basteln… 

Schaut nicht zu weit nach vorne!  Macht euch nicht verrückt weil ihr nicht wisst ob, wann und wie Anna Füller Xi zuschlägt. Ob das Kind in der Pubertät selbst-verantwortungsvoll mit seiner Erkrankung umgehen wird, ob sich die Allergie verwächst, ob es irgendwann mal eine Heilung davon gibt…

Schaut auf Euch und euer Bauchgefühl!

Schaut und hört nicht auf andere, solche zum Beispiel die euch als Helikopter-Mütter bezeichnen. Wenn man sein Kinder vor Anna Füller Xi beschützen muss, dann ist das kein Betüddeln und Verhätscheln.  Wenn bei eurer Bestellung in einem Restaurant die Augen von Mitgästen  verdreht werden, ignoriert es und setzt euch durch! Wenn die Bedienung/das Küchenpersonal die Augen verdreht, dann verlasst jedoch lieber hungrig das Lokal! Bleibt eurer Linie treu, auch wenn sogar manche Verwandten/Familienmitglieder euch für übertrieben halten.

Schaut auf die Gegenwart!

Dass eine so schwere Allergie eine 24/7/375-Aufgabe ist, das versteht wohl kaum jemand der nicht betroffen ist. Aber wem schreibe ich das… Ihr wisst, wie es ist abschätzen zu müssen, ob das plötzliche Bauchweh oder die laufende Nase etc. harmlose Ursachen hat, oder ein Anzeichen dafür, dass Anna Fueller Xi sich anschleicht. Ihr seid diejenigen, die Spätabends oder Frühmorgens hundemüde noch Kuchen backt damit das Kind auch mitfeiern kann. Ihr verbringt Stunden damit die Zutatenlisten wieder und immer wieder jedes Mal zu lesen. Ihr tröstet das Kind, wenn es traurig ist wenn es etwas nicht essen darf und sich ausgeschlossen fühlt (und ist…) Ihr klärt ab, organisiert, schult, klärt auf, schleppt sichere Lebensmittel überallhin und erinnert das Kind das Notfallset mitzunehmen. Ihr seid Vorbilder.

Ihr seid Heldinnen! Lebt im Jetzt und tut euch selbst auch mal etwas Gutes!

-------
Diesen Blogbeitrag teilen:
Tagged , , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.