Anna Füller Xi und ihr neuer Schlafsack

Anna Füller Xi und der Bauchgurt Kurt

Der Sommer und Halloween sind vorbei. Nun hat Anna Füller Xi etwas Zeit, bis die anstrengende Advents- und Weihnachtszeit kommt. Sie ist gerne in der Natur unterwegs, hegt und pflegt ihren Allergen-Garten und brütet über neue Gelegenheiten und günstige Augenblicke. Aber sie ist halt auch eine alte Dame, die sich manchmal ausruhen muss. Sie hat sich umgehört und geschaut, was es da für Möglichkeiten gibt.

Immer öfter in den letzten Jahren hat sie an ihren möglichen Opfern einen Gurt um den Bauch bemerkt, der mit irgendetwas gefüllt ist. Eine Bauchtasche sozusagen, die ganz angenehm und weich aussieht. Allerdings stösst sie irgendetwas darin fürchterlich ab, sie wagt sich kaum in die Nähe dieser Menschen. Meist sucht sie sich dann ein anderes Ziel, das nichts mit sich trägt, was so widerlich auf sie wirkt. Aber diese weiche Umhüllung, die für sie aussieht wie ein toller Schlafsack, hat sie weiterhin fasziniert.

Als sie dann so eine Tasche mal etwas genauer betrachtete, entdeckte sie daran ein kleines Etikett. “Chaosatelier” steht da drauf. Toll, für Chaos und Verwirrung ist sie immer zu haben, und so machte sie sich im Internet schlau. Ja, auch Anna Füller Xi ist im Netz unterwegs, meist versucht sie inkognito falsche Informationen zu verbreiten und hinterlässt unter falschen Namen hässliche Kommentare. Nun jedoch leistete sie sich persönlich auch mal was. Sie tauchte in die kunterbunte Auswahl des Chaosatelier ein. Kurt heisst dieser Bauchgurt, und sie bestellte sich einen in ihrer Lieblingsfarbe mit personalisiertem Aufdruck.

Gespannt erwartete sie die Lieferung und war äusserst positiv überrascht, denn vom eigenen Kurtgurt geht diese seltsame Widerwärtigkeit nicht aus, es muss also am Inhalt liegen.

Seither kuschelt sie sich während ihren wenigen freien Minuten gerne in ihren neuen Schlafsack. Sie kann ihn auch unterwegs als Hängematte benutzen und gemütlich die Herbstsonne geniessen. Er hat auch genügend Stauraum für Proviant – oder Munition?

Herzlichen Dank liebes Chaosatelier, dass dieser Sonderwunsch möglich war! Und ja, das hier ist  (unaufgeforderte, unbezahlte) Werbung.  Ich bin begeistert von der Idee, der Umsetzung, der Qualität, den Farben, den Möglichkeiten und vor allem der Praxistauglichkeit des Kurt. Mein Sohn trägt täglich sein Notfallset in seinem eigenen(!) Kurt mit sich. So geht es nicht vergessen und verloren, ist immer bei ihm – genauso wie es sein soll. Und er trägt den Kurt gerne, er stört ihn nicht, er gehört mittlerweile einfach zu ihm.

-------
Diesen Blogbeitrag teilen:
Tagged , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.